Freitag, 21. Juli 2017

Embird Modul 3: Zugausgleich - ein Gecko

Im Modul 3 habe ich einiges über den Zugausgleich erfahren.

Ich habe es ja bei meinem Fliegenpilz ohne Zugausgleich schon gesehen: auf der einen Seite beim weißen Flecken war ein "Loch", eine nicht bestickte freie Stelle. Diese ist entstanden, weil sich der Stoff durch das Sticken zusammen gezogen hat und das ist ja völlig normal.

Um dem vorzubeugen gibt es verschiedene Dinge, die man beachten muss: 

  • Erst einmal kann ich die Stickrichtung der aneinander grenzenden Füllflächen unterschiedlich gestalten, sodass die Stickrichtung nicht immer die gleiche ist.
  • Dann kann ich in den Eigenschaften den Zugausgleich automatisch vergrößern, standardmäßig steht er bei 0,1 mm.
  • Besser: ich mache das "per Hand" und schaue mir die Vektorenansicht an und bessere überall nach.

Das habe ich mit dem Pilz getan und gestickt sieht er jetzt auch gut aus.

Zum Üben habe ich mir jetzt einfach im Internet ein Clipart ausgesucht und daraus eine Stickdatei digitalisiert. Puh, was für viele Aussparungen, da muss man echt aufpassen, dass man nicht den Überblick verliert :-)

Aber ich finde meine erste digitalisierte Datei ist ganz schön geworden, am Wochenende sticke ich sie mal Probe und schaue ob sie dann immer noch schön ist!



Auf jeden Fall freue ich mich, dass das Digitalisieren geklappt hat!

Verlinkt mit dem Freutag.

****************************************

Samstag: 22.07.2017:
gestickt:


Ich habe die bunten Flecke zuerst gestickt mit einem Verbindungsstich zwischen den einzelnen Punkten - weil es so viele Flecke sind.
Dann habe ich den Körper darüber gestickt, die Verbindungsstiche sind somit überstickt worden und ich musste nicht so viel schneiden.
Die Fußspuren sind auch in einem normalen Stickstich gestickt

Sonntag, 23.07.2017:
Hat mir keine Ruhe gelassen, ich habe den Gecko überarbeitet:


Dieses Mal habe ich den Körper zuerst gestickt und die Punkte darauf. Hat den  Nachteil, dass man alle Verbindungsstiche zwischen den einzelnen Punkten abschneiden muss. Teilweise ist die Streckt so kurz, dass man mit der Schere gar nicht richtig dran kommt.
Die Punkte selbst habe ich nicht als normalen Stickstich, sondern als Satinstich digitalisiert, ebenfalls die Fußtapsen.

Hier nochmal der direkte Vergleich:


Ergebnis:

Ich finde die rechte Datei schöner, die Fußspuren gefallen mir besser und auch die Punkte oben drauf als Satinstich. Vielleicht habe ich auch eine extrem schwere Vorlage gewählt, weil die Punkte doch sehr klein sind.

Was habe ich daraus gelernt? Man muss immer alles Probesticken, am PC sieht alles ganz anders aus!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar, danke, dass Du eine Nachricht hinterläßt!