Mittwoch, 12. Juli 2017

Embird Studio Teil 1: Linien und Formen digitalisieren

Nun geht es langsam ans Eingemachte, ich habe mit der Digitalisierungssoftware begonnen und lerne nun erst einmal die einfachsten Sachen:

Linien :-)


Ich kann Linien erstellen, den Linienbogen ändern, die Linien verdoppeln, eine Stichmuster auswählen, die Linienbeugung noch nachträglich verändern und alles abspeichern.


Abspeichern heißt, dass ich die Datei dreimal speichere, einmal als EOF-Datei, das ist die Datei, die Embird lesen kann. Dann als JEF-Datei, das ist die Datei, die meine Stickmaschine lesen kann und zuletzt als jpg, damit ich auch im Windows-Explorer sehen kann, was ich erstellt habe oder es hier im Blog zeigen kann.


Hier meine ersten Linienversuche:




Neben Linien kann ich auch Formen erstellen:

Ich habe gelernt der Form eine neue Farbe zuzuordnen und kann in der Textur ein schönes Muster aussuchen, die Stickrichtung kann ich auch ändern, d.h. die Wellen des Musters laufen dann in eine andere Richtung.

Satinkolumnen kann ich auch erstellen, das ist die breitere Umrandung, die man oft bei Applikationen sieht.




Bei Satinstichkolumnen um die Form herum klickt man einfach auf Menü "Konvertieren" - "Linienkontur um Füllfläche legen" und dann "Füllfläche in Satinstich umwandeln". So muss man nicht nochmal um die Form herum fahren.

Achtung: immer wenn man am Objekt etwas ändert, muss man die Stiche neu generieren!


Kommentare:

  1. Super klasse, wie hast du die ganze rechte Linie erstellt? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. rechter Mausklick, Einstellungen, Borte auswählen :-)

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar, danke, dass Du eine Nachricht hinterläßt!